Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Unistadt Heilbronn und sein fragwürdiger Sechser im Lotto mit Zusatzzahl

„Ohne Dieter Schwarz würde dies hier alles nicht stehen, dann bräuchten wir darüber gar nicht diskutieren“, sagt der Präsident  Herrmann der renommierten bayerischen Uni. Diese Aussage ist eine absolute Verhöhnung der wirklichen Finanziers! Dies ist vor allem mehr als ärgerlich Herr Professor!

Diese Refinanzierung speist sich aus einem knallharten Einkauf der Lidl-/Kauflandgruppe! Den Preis dafür bezahlen schlussendlich die Mitarbeiter*Innen der Zulieferer und Dienstleister. Bezahlen tun auch wir Stuerzahler*Innen durch das Modell Stiftung, wodurch keine Ertragsteuern zu entrichten sind! Dazu kokmmt noch die völlige Intransparenz der Vereinbarung!

Auszug:

„Ohne Dieter Schwarz würde dies hier alles nicht stehen, dann bräuchten wir darüber gar nicht diskutieren“, sagt der Präsident der renommierten bayerischen Uni. Und Herrmann ist keiner, der mit seiner Meinung hinterm Berg hält. Ihn „ärgert“ es, dass man in Deutschland oft ein „gestörtes“ Verhältnis zu Bildung und Geld habe, obwohl es wichtig sei, dass Universitäten einerseits eine hohe Qualität, anderseits einen verlässlichen Draht zur Wirtschaft hätten.

„Ich möchte, dass die Verbindung Wirtschaft − Universität starke, selbstbewusste Universitäten hat. Aber Wirtschaftskooperationen sind essentiell für uns Universitäten. Wir tun das für die jungen Leute.“ Ohne Geld keine Qualität, und ohne die vielen Millionen von der Dieter-Schwarz-Stiftung keine TU München in Heilbronn − und damit keinen Uni-Campus in der Stadt. Doch der Oberbayer mit dem Schnauzbart gibt sich als Präsident der Elite-Uni selbst ebenfalls selbstbewusst bis in die Haarspitzen.

OB: Sechser im Lotto mit Zusatzzahl

Für Heilbronns OB Harry Mergel ist das Ganze aus Sicht der Stadt „ein Sechser im Lotto mit Zusatzzahl“. Die Stadt soll dadurch jünger, internationaler und bunter werden. Für die Dieter-Schwarz-Stiftung und die TUM geht es um nicht weniger als ein Angebot, das den künftigen Anforderungen entspricht. Die inhaltlichen Schwerpunkte des TUM Campus Heilbronn zählen zu den wichtigsten Zukunftsthemen des Wirtschaftens und Arbeitens in Deutschland: Wie können Firmen den tiefgreifenden und rasanten Wandel im digitalen Zeitalter gestalten? Vor welchen Herausforderungen stehen Familienunternehmen als Rückgrat der Wirtschaft?

 

Stimme Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen