Masken bei Ansteckungen wissenschaftlich nicht belegt

Alle Menschen sollen an Orten, wo viele Menschen zusammenkommen, eine Maske tragen, um damit die Risikogruppen vor einem Erregerkontakt zu schützen. Für ein derartiges Übertragungsrisiko durch infizierte, aber noch nicht symptomatische Personen bei Begegnungen im öffentlichen Raum gibt es aber keine wissenschaftlichen Belege. Solange es also keinen Körper- und insbesondere Schleimhautkontakt gibt, wie es bei Paaren und in Familien üblich ist, ist das Risiko als äußerst gering einzuschätzen und rechtfertigt nicht die Maskenpflicht im öffentlichen Raum, sagt Krankenhaushygienikerin Ines Kappstein.