Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Reflexartige Rufe nach Tempolimits und Provozierung von mehr Bußgeldereinnahmen!

Einige BürgerInnen vertreten die Ansicht, dass Tempolimits das beste Mittel gegen Autounfälle sei, wie z.B. auf den Autobahnzubringer Untergruppenbach.

Manche FahrerInnen können diese Strecke nur mit 80 durch die Kurven fahren und verlangen dann aber gleich und sicherlich vorsorglich ein Limit von 70 km/h. Ich selbst fahre diese Strecke öfters und habe keinerlei Probleme mit 100 km/h, wie aktuell zulässige, zu befahren. Ich fahre nun seit 47 Jahre, mit einer Jahresfahrleistung von ca. 70.000km, unfallfrei, wobei ich hier sicherlich auch ab und an Glück hatte, weil andere aufgepasst haben, umgekehrt aber genauso.

Fakt ist und bleibt, wir Menschen sind in erster Runde für unser Handeln bzw. Verhalten verantwortlich! Man kann es wirklich übertreiben, nur weil ein paar einzelne sich nicht in der Lage sehen, gemäß ihrem Fahrvermögen  zu bewegen! Es muss ja auch schon auf Straßenbenutzer Rücksicht genommen werden, welche deswegen praktisch auf der Straße schleichen und teilweise regelrecht ein Verkehrshindernis sind und deswegen auch riskante Überholmanöver provozieren!

Darüberhinaus ist man als Autofahrer zunehmend damit beschäftigt sich nur noch auf die unzählige Gebots- und Verbotsschilder zu achten! Gleichzeitig droht ein OB Mergel uns damit die Kontrollen noch zu verschärfen, damit wir ja nicht sicher sein können  irgendwie doch erwischt zu werden!

Mit allem Nachdruck darf es daher eben nicht zu einer absoluten Überregulierung kommen, was dann auch wieder verleitet zur Ausnutzung für mehr Bußgeldeinnahmen!

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen