Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Im Sozialbereich der Mindestlohn eine Fehlkonstruktion?!

Dies ist laut Heilbronner Stimme die Feststellung von ASB-Geschäftsführer Rainer Holthuis!

Man kann ja noch verstehen, wenn für Praktikanten dies problematisch ist. Generell dies für den Sozialbereich in Abrede stellen zu wollen, ist schon grenzwertig. Gerade im sozialen Bereich sollte erst Recht auf ein Lohn geachtet werden, welcher zumindestens das Existenzminimum absichert Alles andere wäre schlicht und einfach unsozial!

Karl Friedrich Bretz, Geschäftsführer vom Kreisdiakonieverband toppt das Ganze noch mit seiner Aussage: „Die Mindestlohnregelung nimmt jungen Leuten eine Chance“. Welch eine Denke von  einem Verantwortlichen vom  Diakoniebereich. Kommt es gerade nicht in einem derartigen Umfeld darauf, sozial-verträgliche Regelungen anzuerkennen, wenn nicht sogar zu fördern bzw. im Selbsteintritt hier eine Vorbildfunktion von sich aus zu übernehmen und offensichtlich selbst nur vom Gesetzgeber darauf verpflichtet zu werden!

Stimme-Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen