Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Die Buga ist vor allem eine sehr schwere Hypothek für Heilbronn

OB Mergel „Ich will, dass die Buga die größte Bürgerinitiative der Stadt wird“.

Es ist in letzter Zeit sehr auffällig, wie schon inflationsartig der Begriff Bürgerinitiative bemüht wird, um uns Bürger den allerletzten Zweifel an dieser Veranstaltung zu nehmen. Fakt ist, dass die Buga keine Initiative von der Bürgerschaft war. Diese ist schlussendlich vor vollendete Tatsachen gestellt worden, seitens des damaligen OB Himmelsbach, mit mehrheitlicher Absegnung des Gemeinderates ohne die tatsächliche Gesamtrechnung offen zu legen!

Die erhebliche Folgekosten hierfür sind dabei völlig ausgeblendet worden. Damals war schon keine ausreichende Finanzkraft vorhanden, trotz sprudelnder Einnahmen. Notwendige Unterhaltungsmaßnahmen der städtischen Infrastruktur wurden nicht getätigt bzw. aufgeschoben und sind nun auch noch teurer. Brücken müssen jetzt massiv instand gesetzt und erneuert werden, für ca. 33 Mio. Euro. Arbeitsplätze sind u.a. hierdurch auch geopfert worden, wie z.B. bei den Salzwerken. Klammheimlich sind 35 Plätze gestrichen. Nächste Stellenabbau bei den Stadtwerken, auch genannt Bad Bank von Heilbronn, da hier ein Großteil der Schulden versteckt wurden. Stadtrat Throm (CDU) hat dann auch schon die nächste Gruppe im Visier und zwar das städtische Personal in der Verwaltung. Nichtsdestotrotz steigt die städtische Gesamtverschuldung Richtung 400 Mio. Euro und kein Ende abzusehen. und auch keinen Plan, wie dies jemals in Griff zu bekommen ist.

Auf dieser Basis erwartet man tatsächlich eine Mitmach-Begeisterung! Dies ist wohl eher ein sehr verwegener und unverantwortlicher Wunsch.

Stimme-Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen