Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Teil 2 OB Mergel und seine kommunalpolitischen Aussagen

Neckarbogen/Buga

Unter Ex-OB Himmelsbach und unter Beteiligung von  jetzigem OB Mergel ist uns Bürgern sehr wohl der neue Stadtteil als ein Leuchtturm  der Stadtentwicklung verkauft und schmackhaft gemacht worden. Damals wurde schon eine mehr als waghalsige Finanzierung zu Grunde gelegt, welche heute vorne und hinten nicht mehr passt, trotz Steuerrekordeinnahmen! Folge hieraus die Notwendigkeit ein ausmosten der betreffenden Grundstücke, welche dann sehr wohl Investorengetrieben sind. Da nützen dann auch die noch so gut gemeinten Klausursitzungen und Worthülsen von OB Mergel nichts.
Völlig unter den Räder gekommen hierbei auch noch die hoch gelobte Heilbronner Bürgerbeteiligung. Diese hat ganz marginal OB Mergel mal soeben in die Tonne gedrückt! Da darf man sich dann nicht wundern, wenn die Bürger derartige Aussagen nur noch als reine Worthülsen betrachten.

SLK-Kliniken

Auch hier hat EX OB Himmelsbach mit Kenntnisnahme von OB Mergel ebenso einer völlig unsolide Finanzierung hingelegt, wo auch noch der laufende Krankenhausbetrieb zusätzlich selbst noch 50 Mio. Euro beisteuern sollen.
Folge u.a. hieraus auch, das Auslagern von Serviceleistungen, um dadurch die Löhne der Betroffenen nach unten drücken zu können sowie erhebliche Arbeitsplatzverdichtung. Hier wurde bewusst auf Kosten von MitarbeiterInnen Politik betrieben! Für OB Mergel als Sozialdemokrat, nebst Gemeinderäte im Aufsichtsrat kein Problem! Derartiges ist unseriös und unsozial!

Flüchtlinge und Fremde

Was für ein Ausspruch bzgl. der Charakterfrage?! Die überwiegende Mehrheit hat keinerlei Probleme mit wirklichen Flüchtlingen bzw. Asylanten. Wie generell so auch hier, ist eher die Frage wie das Ganze umgesetzt wird, leider zügellos. Dies ist aber eher eine Herausforderung auf Bundesebene und muss dann leider von den Kommunen ausgebadet werden!

Schuldenberg

Hier sollte in der Tat keine Legendenbildung erfolgen, wie sehr zutreffend Stadtrat Throm (CDU) bei der letzten GR-Sitzung gegenüber OB Mergel angemerkt hatte. Auch hier war OB Mergel seinerzeitig aktiv beteiligt, was die finanzpolitischen Entscheidungen anbelangte. Absolut unverständlich wird nach wie vor bis heute keine Anstalten unternommen, einen Finanzplan zu erstellen, wie das alles mal bezahlt werden soll, einschließlich Schattenhaushalte, Instandhaltungsaufwendungen, wie z.B. marode Brücken, Aktualisierung der neuen Brandschutzbestimmung usw. usw..
Schon unter Ex OB Himmelsbach und jetzt sowie weiterhin betreibt man einen finanzpolitische Flickschusterei, welche uns Bürger zunehmend teurer zu stehen kommt.  Aktuelles Beispiel Anmietung von Büroräumen anstatt selbst zu investieren. Diesen Weg hat man sich nun aber bis aus Weiteres völlig verbaut!

Resümee

Die bisherige Kommunalpolitik seit Ex OB Himmelsbach wird nun genauso völlig unkoordiniert, nicht nachhaltig, mit weiter steigenden Fixkosten von OB Mergel fortgeführt , mit mehrheitlicher Zustimmung des Gemeinderates.
Bürgerbeteiligung wurde auch dabei gleich ad absurdum geführt!

 

Stimme-Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen