Weihnachtswunsch an die „Heilbronner Stimme“

Sehr geehrte Redaktion, sehr geehrter Herr Heer,

ich wünsche mir, dass Sie sich noch deutlicher von „Mainstream“- Medien wie der Bildzeitung und in letzter Zeit auch vom Fernsehen abgrenzen. Ich habe von ihnen den Eindruck einer Parolen brüllenden Meute, die weiß, dass sie Recht hat, weil ja die Kollegen auch alle diese Parolen brüllen. Daran ändert m. E. auch nichts, dass man sich in manchen Punkten uneinig ist. Ohne die Massenmedien wäre es nicht möglich gewesen, dass das deutsche Volk 1914 und 1939 begeistert in blutige Kriege zog. Heute werden die Drohgebärden und Wirtschaftssanktionen gegen Russland gefeiert. Es ist ja klar „Putin ist der Böse, wir im Westen sind die Guten. Und die USA müssen den Terrorismus bekämpfen.“ Das kann man auch anders sehen, wie dieser Text zeigt (Quelle mir unbekannt):

Falls dir die schrecklichen Ereignisse am 11. September 2001 noch zu schaffen machen, nimm dir 3 Minuten Zeit, um der 3.000 Zivilisten von New York, Washington und Pennsylvania zu gedenken. Du kannst aber auch gleich noch 150 Schweigeminuten für die 150.000 irakischen Zivilisten einlegen, die 2003 im 2. Irak-Krieg ums Leben kamen, durch die völkerrechtswidrige Invasion des Irak unter dem Kommando von Präsident G. W. Bush. Wenn du gerade so schön dabei bist, kannst du noch 130 Schweigeminuten für die 130.000 irakischen Zivilisten einlegen, welche 1991 im 1. Irak-Krieg unter dem Kommando von Präsident G. Bush umkamen. Jetzt ist es an der Zeit, weitere 200 Schweigeminuten für die 200.000 iranischen Zivilisten einzulegen, die in den 80ern, mit US-Gesponserten Waffen und Geld, durch Iraker getötet wurden, bevor Amerika die Richtung wechselte und seine irakischen Freunde zu Feinden erkor. Du solltest Dir noch weitere 150 Minuten nehmen, um der Russen und 150.000 Afghanen zu gedenken, die von den Taliban- Kämpfern getötet wurden, welche ihre edle Ausbildung und Unterstützung von der CIA erhielten. Dann sind da noch 100 Schweigeminuten einzulegen für die 100.000 zivilen Opfer der amerikanischen Atombomben- Abwürfe über Hiroshima und Nagasaki im 2. Weltkrieg.

Du hast jetzt 733 Minuten lang geschwiegen! 3 Minuten für die getöteten Amerikaner in New York, Washington und Pennsylvania, und 730 Minuten für die Opfer auf der ganzen Welt, welche durch amerikanische Beziehungen ums Leben kamen. Falls Dir noch nicht vollständig das Ausmaß bewusst ist, kannst Du noch weitere Schweigestunden für die Opfer des Vietnam-Krieges und des Afghanistan- Krieges draufschlagen. Oder für das Massaker in Panama 1989, bei dem die amerikanischen Truppen arme unschuldige Dörfer angegriffen haben, um dort 20.000 Obdachlose und tausend Tote zu hinterlassen. Schweige nochmals 20 Minuten für die Kinder, welche aufgrund der Unterversorgung durch das US-Embargo gegen Kuba und Irak starben. Oder für die Hunderttausend, die bei US-Finanzierten Bürgerkriegen in Chile, Argentinien, Uruguay, Bolivien, Guatemala und El Salvador (um nur ein paar der Beispiele zu nennen) ums Leben kamen.

Wurden Wirtschaftssanktionen gegen die USA auch nur im Entferntesten angedacht? Oder gegen Länder, in denen Dieben die Hand abgehackt wird? Das Völkerrecht und die Menschenrechte werden ständig in übler Weise verletzt. Nur Putin meint man, eine Verletzung nicht durchgehen lassen zu dürfen. Obwohl die Bewohner der fraglichen Gebiete zu Russland gehören wollen. Gesteht man ihnen kein Recht auf Selbstbestimmung zu, wie z. B. dem Kosovo? In der Ukraine wollte eine demokratisch gewählte Regierung keinen Anschluss an die EU. Sie wurde von einer radikalen Minderheit verjagt. Die Sanktionen treffen das russische Volk. Vergisst man, dass durch Hitlers Feldzug 15,2 Millionen russische Zivilisten und 13,6 Millionenrussische Soldaten starben, davon 3 Millionen in deutscher Gefangenschaft? Eine „Schnellen Eingreiftruppe“ soll kommen. Die Möglichkeit, dass wir in einem atomaren Schlachtfeld verenden, rückt näher. Ist erst ein bestimmter Punkt überschritten, lässt sich das Unheil nicht mehr aufhalten. In diesem Zusammenhang ist auch die Anlage „Russland“ lesenswert.

Die Pegida ist immerhin für Gewaltlosigkeit. Und ich kenne von ihr ein Positionspapier, das Sie unter der Anlage „Pegida“ anschauen können. Es kann sein, dass es nicht voll die Position der Pegida ist. (Welche Gruppierung ist schon homogen?) Aber wenn es nur annähernd ihre Richtung wiedergibt, zeigt es, wie verzerrt diese Bewegung in den Medien dargestellt wird. Am Ende des Textes findet sich die Quelle dafür im Internet. Gibt man aber bei der Suche im Internet „Positionspapier der pegida“ oder „pegida“ ein, liest man „diese Seite ist leider nicht verfügbar“ bzw. man stößt nur auf Artikel, in denen Pegida schlecht gemacht wird. Hat indes schon eine Mainstream- Zeitung dieses Positionspapier veröffentlicht? Man kann ja auch mal mit Leuten von Pegida ein Interview machen. Ich weiß kaum, was sie bewegt, aber den Äußerungen über sie glaube ich nicht. Nur puren Fremdenhass als Motivation kann ich mir nicht vorstellen. Ich hörte schon, dass in manchen französischen Schwimmbädern auf Druck islamischer Gruppen Männchen und Weibchen nur noch getrennt baden dürfen. Und vom „Islamischen Staat“ hört man auch selten etwas Positives.

Laut einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap haben nur noch 29% der Deutschen „großes“ Vertrauen in die Medien, gegenüber 40% im April 2012. Ist das nicht beängstigend? Ich denke, in der Sorgen um die Medien sind wir vereint. Lassen Sie uns bitte der Wahrheit dienend undim Geiste der Bergpredigt am gleichen Strang ziehen.


Ihnen und der ganzen Redaktion noch (nachträglich) ein frohes Fest und ein gutes 2015


Hans Oette

Lindenstr. 15
74196 Neuenstadt
Tel. 07139 454 457

 

PS. Hier noch ein Leserbrief von mir, der in einer andern Zeitung veröffentlicht wurde:

 

Ich möchte mal einige Farbeier nicht nur an das EZB-Gebäude, sondern an die ganze westlich- selbstgerechte Fassade werfen. Obdachlose in Manhattan, Massen von Arbeitslosen in der EU, Elend in den amen Ländern, Ertrinken im Mittelmeer, Tierqualen in Agrarfabriken, ungestört weiter rostende Atommüllfässer in der Asse und unerbittlich die sozialen Klüfte vertiefende Märkte. Freihandelsabkommen und militärische Aufrüstung, um dies zu sichern. Frau Merkel zu NATO- und EU-Osterweiterung: „Für uns gibt es keine Einflusssphären, nur Partnerländer.“ Und alle glauben ihr. Indes werden wir, fest in die Einflusssphäre der USA eingebunden, von dort ausgehorcht und beherbergen Atomwaffen und Drohnen-Leitstellen. Polen beherbergt US-Raketenstationen. Die Kriege der USA im Irak und anderswo mit Millionen toter Zivilisten säten Hass und bereiteten den Boden für den „Islamischen Staat“. In Afghanistan, wo Russland die demokratisch gewählte Regierung gegen die Taliban unterstützte, rüsteten die USA die Taliban auf, mit katastrophalen Folgen. Nach 1945 heuerte die CIA den Nazi- Kriegsverbrecher und „Schlächter von Lyon“, Klaus Barbie an. Als der Druck stieg, ihn an Frankreich auszuliefern, durfte er sich mit von der CIA besorgtem falschem Pass beim Militärregime in Bolivien erneut als Schlächter austoben. (Erst als es in Bolivien wieder demokratisch zuging, wurde Barbie enttarnt und nach Frankreich ausgeliefert.) In ihrem „Hinterhof“ Süd- und Mittelamerika ließen die USA, wann immer es nützlich erschien, durch Unterstützung von Aufständen Regierungen stürzen und Militärdiktaturen entstehen. Steht Frau Merkel so in dieser Einflusssphäre, dass sie für das alles blind wurde?