Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Stimme „Faktencheck“ journalistisch völlig daneben!

Von einem Journalisten und dann noch als sogenannter Faktencheck kann man etwas mehr Tiefgang erwarten und nicht diese und derzeit sehr beliebte und weit verbreitete Oberflächlichkeit , was sogar noch kontraproduktiv ist.
Schon die Überschrift hierzu  ”In Zukunftsangst vereint” zeugt von einer erschreckender Überheblichkeit sowie tendenziöse Ausrichtung!
Als Medienvertreter sollte ich mir schon auch mal die Frage stellen, warum sehr viele Demonstranten sich einem Dialog mit den Medien verweigern. Offensichtlich hat man den Eindruck, dass dies vergebene Liebesmüh, wie dieser Artikel ja sehr gut auch noch belegt!
Wieso wird im gleichem Atemzug die hier zumindestens bestätigten Punkte gleich wieder verniedlicht und nur als ein Randanliegen journalistisch verunglimpft. Das ist ja wohl nicht im Geiste eines Faktencheck!
Wo bleiben die anderen Fakten hinsichtlich der tiefer liegenden Sorgen einer zunehmenden und unbestrittenen sozialen Ausgrenzung in diesem reichen Deutschland? So wie hier wieder  dies ausgeblendet wurde und wird, passiert ebenso auch auf der politischen Ebene.
Diese Rhetorik ist der Nährboden für derartige Proteste.
Das zum Thema Ursache und Wirkung!

Journalistisch kann man das auch anders machen, wie z.B. der aktuelle Leitartikel (Auszug) vom Spiegel:

Wenn aber Durschnittsbürger ihre Wahlkreisabgeordneten zur Rede stellen, wie es denn um manch problematische Nebenwirkung der Berliner Gesetze steht, ist das nicht automatisch schlecht für die politische Debatte.

Was heißt es im Alltag des Einzelnen, wenn die nächste Polizeistation nicht 10, sondern 30 Kilometer entfernt liegt? Was sagt es aus über das staatliche Handeln, wenn Asylanträge von Menschen aus bestimmten Ländern zu 90 Prozent als unbegründet abgelehnt werden, sie aber allzu oft nicht ihre Herkunftsländer zurückkehren oder dorthin abgeschoben werden?

Es sind solche Fragen, auf die Regierung und Behörden Antworten geben müssen.

Weitere Fakten

Stimme-Artikel

Bayernkurier-Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen