Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Hinderer (SPD) und Kimmerle (Grüne) argumentieren unverantwortlich oberflächlich!

Das „Phänomen“ Pegida kann man nicht so bequem und wohlgefällig in eine bestimmte Ecke rhetorisch stellen!
Keine Frage, dass bei einigen Teilnehmer auch hier ein nicht akzeptabler Missbrauch betrieben wird und die faktischen Ängste, Sorgen bzgl. prekären Arbeitsmarktbedingungen, Verweigerung und Unterlaufen der Zahlung von Mindestlöhnen, die immer weiter auseinander gehende Schere zwischen arm und reich, immer mehr wachsende Tafeln für Hilfsbedürftige und eben auch vorhandenen Asylmissbrauch.

Dabei hagelt es in diesen Monaten fast täglich neue Fakten, die die fortschreitende soziale Ausgrenzung eines großen Teils der deutschen Bürger belegen. Erst heute meldete das Statistische Bundesamt, 20,3 % der Bevölkerung Deutschlands – das sind 16,2 Millionen Menschen – sei 2013 von Armut oder sozialer Ausgrenzung betroffen gewesen, ein Anstieg von 19.6 % im Vorjahr. Bei den Frauen zwischen 18 und unter 65 Jahren waren es sogar 23,5 %, fast jede vierte.

Gerade ein Herr Hinderer müsste auf Grund seiner beruflichen Tätigkeit dies wissen, dass es sich  hier hauptsächlich um sozial Ausgegrenzte handelt und diese nichts mit einem Rechtsradikalismus oder Fremdenhass zu tun haben!
Auch ein Nährboden dieser Proteste ist die völlige Ignoranz der politisch Handelnden welche bislang all die Jahre diese Entwicklungen und Zustände einfach billigend in Kauf genommen haben und eben weiterhin tun, sowie die Mehrheit der Medien.
„Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren“ Ayn Rand

Daten + Fakten

Stimme-Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen