Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Zeitung: Bezahlmodelle = glaubwürdiger Journalismus?

Sicherlich ist es richtig, wenn auf die Wertigkeit hingewiesen wird, was den seriösen und glaubwürdigen Journalismus anbelangt. Deswegen aber gleich pauschal u.a. die vielen Blogs in Frage stellen zu wollen, scheint meiner Meinung nach an der Realität vorbei zu gehen.

Wie kann es sonst angehen, dass z.B. eine Lokalredaktion jahrelang bei ihrer Berichterstattung die bekannten Schattenhaushalte ausblendet?
Wie kann es angehen, dass ein Großteil der Journalisten beim aktuellen Bahnstreik die GDL regelrecht verteufelt hat, nur weil diese ihren gesetzlich zugebilligten Rechtsanspruch einfordert, welche der Staatsbetrieb Bahn mal soeben verweigert?
Sind gerade die vielen Blogs nicht ein Ergebnis, weil man den Zeitungen und deren Berichterstattungen nicht mehr alles so einfach abnimmt?
Was ist eigentlich dann auch mit der Wertigkeit  einen Mindestlohn seinen Zusteller  zu bezahlen, was bislang auch weiterhin von den Verlegern verweigert wird?

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen