Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Heilbronner Polizeiführung wirft eher noch mehr Fragen auf…

als es Antworten gibt.

Nachdem die Fahndungs- und Ermittlungsgruppe (FEG) aufgelöst wurde, will man nun mit diesem Stimme-Artikel uns als Einwohner praktisch Beruhigungspillen verabreichen!

Wie der Name schon sagt, handelte es sich hierbei um eine Ermittlungs- und Fahndungsgruppe, mit entsprechenden breit aufgestellten Aufgabengebiet, was eben nicht nur die reine öffentliche Präsenz in der Stadt anbelangt.

Zuerst heißt es nun , lt. Heilbronner Stimme, die Gruppe ist aufgelöst worden, weil diese Beamte nun den regulären Dienst unterstützen müssen, da offensichtlich dort Personal fehlt. Interessant hierbei die Prioritäten der Polizeiführung, Drogenkriminalität  stehen nun hinter dem regulären Dienst.

Nun wird massiv schnellstens nachgeschoben, dass aber weiterhin eine gleiche Anzahl von Polizisten öffentlichenPräsenz zeigen werden. Soll das nun wirklich ein wirklicher Ersatz zur Bekämpfungen der Heilbronner Drogenszene sein?!

Deswegen wurde jetzt nachgeschoben, dass man im Frühjahr (welches Jahr wurde nicht erwähnt) lediglich prüfen will ob die FEG wieder eingerichtet werden kann, natürlich nur wenn es genug Personal gibt.

Welch eine Rhetorik, wie man uns Bürger verschlüsselt mitteilen will, Drogenbekämpfung ist erstmal zweitrangig, weil eben Personal fehlt! Den Drogendealer wird das sicher sehr freuen und unsere öffentliche Sicherheit leidet in erheblichen Maße nun darunter!

Stimme-Artikel

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen