Neckarbogen wird wohl eher ein Opfer des reinen Kommerz werden!

Die Stadt Heilbronn steuert auf eine erhebliche weitere Neuverschuldung und benötigt daher massive Grundstücksverkauf-Einnahmen, um die unvermeidliche Neuverschuldung einigermaßen in Griff zu bekommen.
Das hat wiederum zur Folge so teuer als möglich zu verkaufen. Betreffende Käufer werden also entsprechend gut betuchte Investoren sein, vereint mit einer Ausmostung der Flächen, zwecks Optimierung der geplanten Profite.
Auch hier wird dann die Mehrheit des Gemeinderates mit der berühmt, berüchtigten Faust in der Tasche auch diese abnicken müssen!

Stimme-Artikel