Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Medien Gatzer (SPD) deckt Lohndrückerei bei Deutscher Post DHL

Man muss sich das vorstellen, ein Sozialdemokrat im Amt eines Finanzstaatssekretär beim Bundesfinanzministerium  und somit zuständig für den Staatsbetrieb unterstützt einen knallharten Kurs von Briefvorstand Jürgen Gerdes. Dieser will noch weitere 600 Mio. Euro Gewinn von seinen Personal herausquetschen, obwohl bereits 1,2 Milliarden  Euro Profit praktisch die Gelddurckmaschine ist!

Dies soll geschehen, durch mehr befristete Arbeitsverträge, geringere Einstiegsgehälter, längere, unbezahlte Arbeitszeiten, Einsparungen beim Personal, Abstriche bei den Betriebsrenten erfolgen.

Diese zusätzliche Geld soll verwendet werden für den darbende Logistik, wie z.B. der Luftfracht. Hier wird auch noch von staatswegen den privaten Anbieter Konkurrenz gemacht!

Briefvorstand Gerdes erhält persönlich als Lohn noch verbesserte Konditionen!

Perverser kann sozialdemokratische Politik nicht sein!

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen