Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

SLK Kliniken auf absolut unsolider Basis finanziert und zu Lasten der Arbeitnehmer und Patienten

Mag auch die SLK-Bilanz 2013 noch ein Gewinn von 341.000 Euro ausweisen, wobei in 2012 dieser noch bei 1,3 Mio. lag, ist dies vor allem mehr als trügerisch.

Leider wird immer wieder, auch medial, ausgeblendet wie dieser Noch-Gewinn eigentlich generiert wird. Dies erfolgt in erster Runde durch Lohndrückerei, bei Ärzteschaft, außer Chefärzte, sowie sonstigen Personal. Speziell bei den Servicekräften, sind diese doch speziell ausgelagert worden, um Niedrigstlöhne zahlen zu können, mit unveränderten Arbeitsumfang.

Desweiteren ist das SLK-Geschäftsmodell entwickelt zu einer Fließband-Versorgung und wird versucht die best bezahlten Krankenbilder zur Verrechnung zu bringen.

Kommerz geht mehr und mehr vor Patientenwohl!

Vor diesem Hintergrund hat man den Kliniken auch noch eine Eigenfinanzierung für die Neubauten aufgebürdet von sage und schreibe 50,0  Mio. !

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen