Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Schwarz-Stiftung und die Halbwahrheiten von Klotz

Sicherlich kann man Schwarz bzw. seinen Sprecher Klotz abnehmen, dass redliche Absichten bei dieser Stiftung vorhanden waren und sind, sicherlich auch eine gewisse Brise von Eigennutz.
Dennoch sollte man nicht ständig ausblenden, auf welche Art und Weise, vor allem beim Aufbau des Discounters Lidl/Kaufland, die Gelder, welche hieraus für diese Stiftung erworben wurden und werden.
Dieses Geschäftsmodell ist zwischenzeitlich grenzwertig, das hauptsächlich über Preisdrückerei und dies aktuell verbunden mit einem knallharten Einkauf gegenüber Lieferanten, Dienstleister getragen wird. Derartige Erträge bzw. Ausschüttungen an die Stiftung, bei niedrigen Preisen, werden schlussendlich über Lohndrückerei,  bei den Geschäftspartnern und vor allem deren MitarbeiterInnen generiert!
Wie bekannt hat Schwarz seinerzeitig lediglich das Geschäftsmodell von den Aldi-Brüdern aufgenommen. Unsere Wirtschaft ist auf diesem Trip der Discountisierung aufgesprungen und zwar praktisch durch alle Branchen, mit all seinen immer mehr zu Tage tretende Negativerscheinungen.
Der hier sicherlich gut gemeint Zweck sollte deshalb nicht die Mittel heiligen!

Stimme-Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen