EnBW-Arbeitsplatzabbau-Androhung und Kugler-Wendt (Verdi/SPD)

Dieser Fall ist ein ganz klarer Beleg für eine unverantwortliche Geschäftspolitik einschlägiger Energieunternehmen, welche u.a. noch auf fossile Brennstoffe gesetzt haben.
Man hatte auch kein Problem ebenfalls milliardenschwere Subventionen einzustecken und u.a. auch dadurch sich zu einer Gelddruckmaschine zu entwickeln. Hierzu muss noch erwähnt werden, dass diese Bezuschussung durch die Hintertür und dann alle bezahlt haben und zwar ohne Ausnahme, außer bei den Firmen, welche diese als Ausgaben widerum steuerlich absetzen können, im Gegensatz zum Privathaushalt!
Erschreckend ist dann auch noch, dass die Verdi-Vertreterin Kugler-Wendt die Ursache des nun angedrohten Arbeitsplatzabbau einengt auf die Erneuerbare Energie. Hier hat wohl auch der Arbeitnehmerflügel im Aufsichtsrat der EnBW eine nicht unerhebliche Mitverantwortung!

Stimme-Artikel