Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Heilbronner Gemeinderat trickst sich immer wieder selbst aus!

Throm (CDU) bringt es auf Punkt, wenn dieser öffentlich erklärt, dass die neuen Grundstücke im Neckarbogen so teuer (Angebot und Nachfrage) als möglich verkauft werden müssen, um selbst verursachte Haushaltslöcher und Buga finanzieren zu können!
Selbstredend ist hieraus auch die Konsequenz eine Ausmostung anzustreben bzw. die geplante Einwohnerzahl massiv zu erhöhen, wie eigentlich ursprünglich geplant waren!
Wie heuchlerisch sind da entsprechend Erklärungen von FDP und FWV, wenn man vorher erst den Nährboden hierzu abgenickt hat!
Weitere Beispiele:
Vor Jahren hat die Mehrheit des Gemeinderates sich für die Bildung von Schattenhaushalten entschieden und damit ihren direkten Einfluss auf diesen nun erheblichen Ausgabenbereich selbst genommen, was zunehmend nun beklagt wird.
Interessant auch wenn einerseits man sich für den arbeitsfreien Sonntag einsetzt und dann doch schlussendlich für verkaufsoffene Sonntage einsetzt.
Gleiches gilt  für die berüchtigt bekannte Faust in der Tasche, wenn man sich genötigt sieht außer Kontrolle Mehrkosten abzunicken!
Das zum Thema Entscheidung im Gemeinderat, welche die zwangsläufigen Konsequenzen hieraus nicht berücksichtigt!

Stimme-Artikel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen