Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

BM Mergel hat keinerlei Probleme mit Europas größter Giftmülldeponie unter Heilbronn!

Trotz aller erheblichen Bedenken bzgl. der tatsächlichen Sicherheit von den Salzstöcken unterhalb unserer Stadt, ist dies für BM Mergel keine Thema ( In Fukushima war man sich der Sache mehr als sicher):

Sehr geehrter Herr Henschel,
ich habe keinen Anlass an den Ausführungen und Informationen der Salzwerke zu zweifeln. Weder was den Gesteinseinbruch, noch was die Einlagerungen betrifft.

Für die Einlagerungen im Versatzbergwerk Kochendorf sowie auch für die Untertagedeponie Heilbronn halten sich die Salzwerke an die gesetzlichen Vorschriften und Richtlinien (europäisches und deutsches Recht), wie z. B. das Kreislaufwirtschaftsgesetz und die Versatzverordnung. Mit dieser Handhabung ist eine umweltverträgliche und nachsorgefreie Verbringung von Stoffen unter Tage abgeschlossen von der Biosphäre gewährleistet.Jeder einzelne Stoff, wird vor dem Verbringen in die Untertagedeponie für die Behandlung und den Umgang bewertet und von der Aufsichtsbehörde genehmigt. Hierbei handelt es sich z. B. um Filterstäube und Schlacken aus Abfallverbrennungsanlagen, Bauschutt und Böden, Gießereialtsande sowie bergbaueigene Rückstände, die bei der Salzaufbereitung anfallen.

Ich begrüße übrigens ausdrücklich die transparente Öffentlichkeitsarbeit, auf die wir alle zu Recht bestehen.

Freundliche Grüße
Harry Mergel

(eingestellt vom Team) aus Facebook Harry Mergel

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen