Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Stimme und die Sache mit dem Qualitätsjournalismus

Grundsätzlich muss man erstmal in jedem Falle anerkennen, dass die Verleger Distelbarth und Herzberger diese Zeitung doch recht erfolgreich bislang geführt haben. Dies betrifft vor allem auch, die noch vorhandenen eigenen RedaktuerInnen, was in heutiger Zeitungslandschaft, nicht mehr so selbstverständlich ist. Es ist auch zunehmend eine Gratwanderung redaktionelle und wirtschaftliche Belangen in gesunder Balance zu handeln.

Keine Frage haben wir eine zunehmende Kommerzialisierung und somit Boulevardisierung hier festzustellen.

Durch die berechtigterweise verstärkte Bemühungen weniger Gratisleistungen anzubieten, erhöht sich somit dann aber auch automatisch der Anspruch wirkliche Qualität zu liefern!

Was hier bislang abgeliefert wurde, gibt es noch einige Luft nach oben. Dies trifft vor allem auf das Pro-Contra an Informationen und insbesondere im Lokalteil zu. Hier habe ich nicht den Eindruck wirklich alle relevanten und öffentlich zugängliche  Infos geliefert zu bekommen, aus welchem Grund auch immer.

Ich halte es auch geradezu kontraproduktiv, gegenüber o.a. Stimme-Qualitäts-Anspruch, wenn Andersdenkende mal soeben von Baars-Werner, z.B. in ihrem heutigen Kommentar, als sogenannte Zeitgenossen abgestempelt werden!

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen