Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Arbeitsagentur Heilbronn interpretiert negative Zahlen als positiv?!

Fakt ist, die Arbeitslosenzahl von 2011 zu 2013 ist gestiegen,  um sage und schreibe ca. 13%! Was soll also dann das mit den monatlichen Verbesserungen? Fakt ist auch, dass Firmen zunehmend wieder Arbeitsplätze abbauen, vor allem um den Profit zu steigern. Dazu gehören auch kommunale Betriebe, wie die Salzwerke, welche bislang 35 Stellen abgebaut haben und dennoch im Gemeinderat freudig die erhöhte Dividende zur Kenntnis genommen wurde. Gleiches Spiel nun bei Metro/Kaufhof am Wollhaus. Hier schreiben wir von 89 Arbeitsplatzverlusten, welche ebenfalls nur achselzuckend zur Kenntnis genommen wurde und dies sogar als eine Chance für die Stadt Heilbronn ausgegeben wird!

Dazu kommt noch die verheerende Arbeitsmarktstruktur, hinsichtlich Lohnniveau, befristeten Verträgen, begrenzter Stundeneinsatz, Mißbrauch von Werkverträgen.  Heilbronn ist auch nachwievor die heimliche Landeshauptstadt in Sachen Minijobs!

 

 

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen