Henschel-Blog

Infos + Daten + Fakten "Man kann die Realität ignorieren, aber man kann nicht die Konsequenzen der ignorierten Realität ignorieren" Ayn Rand

Heilbronner Bürgerstiftung und das Thema Vorbildfunktion

Wir Heilbronner haben dieser Tage den neuen Heilbronner Bürgerbrief erhalten.  Auf fer letzten Seite ist eine ganzseitige Anzeige der Salzwerke geschaltet (Eigentümer Stadt und Land BW). Beim Grußwort hat u.a. auch Ekkehard Schneider unterschrieben, ehemals Vorstandsmitglied der Salzwerke.

Zur Erinnerung die Salzwerke hatten seinerzeitig vorsätzlich eine unerlaubte Preisabsprache getroffen und deswegen eine Kartellstrafe von 15,6 Mio. Euro zahlen müssen. Dies wäre zu vermeiden gewesen durch eine Selbstanzeige, doch leider Fehlanzeige. Betreffender Geschäftsführer musste nur den Chefsessel wechseln und kann weitermachen wie bisher, so zuletzt auch geschehen auf einer kürzlichen Podiumsdiskussion der IHK, mit Moderation von Chefredakteur Heer.

Zufälligerweise ist bei der Bürgerstiftung OB Himmelsbach, Vorstandsvorsitzender dessen Stiftung und auch bei den Salzwerken im Vorstand.

Wie passt dies schlussendlich eigentlich zusammen? Sicherlich nicht gerade vertrauenserweckend für eine derartige Bürgerstiftung bzw. Anspruch und Wirklichkeit passen nicht!

Kommentare sind geschlossen.

Zur Werkzeugleiste springen